..sous la jupe d´une femme âgée 2008, photographies, 8 x 8 cm


Die Maison de Verre in Paris mit ihren lichtdurchlässigen Fassaden war bereits bei ihrer Fertigstellung im Jahr 1932 ein Meisterwerk der Architektur des 20. Jahrhunderts.

Eine derart großflächige Verglasung, wie der französische Architekt Pierre Chareau sie schuf, war bis dahin nicht denkbar.
Die Bautätigkeiten nahmen insgesamt vier Jahre in Anspruch und erregten Aufsehen, denn auch die Entstehungsgeschichte des Hauses war außergewöhnlich:

Doktor Dalsace plante sein kleines Wohnhaus im siebtem Pariser Arrondissment durch ein modernes Gebäude ersetzen zu lassen. Er beauftragte seinen Freund Pierre Chareau mit dem Projekt. Doch die Mieterin im dritten Stock, eine alte Dame, weigerte sich auszuziehen. Chareau machte aus der Not eine Tugend: Er stütze das Obergeschoss durch eine Metallstruktur ab, riss die darunter liegenden Stockwerke ab und baute dort einen hochmodernen Bau.

 

back